Startseite

Idee & Konzeption

Über uns


Mehrtägige Seminare

   » Geld und Geist

   » Glück und Existenz

   » Werden & Vergehen


Abend- und Tageskurse
    Agenda PhiloCafé:

   » Gefühl und Verstand
   » Würde und Existenz
   » Ideologie/Herrschaft

   » PhiloCafé Zusatzinfos


Übersicht Kulturreisen

  » Mare - Monti - Marmo

  » Veneto A & O

  » Sternstunden Toskana


Anfragen

Mitteilungen

Newsletter

Buchungen

Links

Kontakt/Impressum

 

 

 

 

Marmorfassade des
Doms von Carrara
mit reicher Symbolik

 

 

 

 

 

MARE - MONTI - MARMO

Toskanawoche rund um Carrara: Meer, Berge, Marmor und Kunst

Bei Carrara berühren sich Meer und Berge. Der dortige Marmor ist Berg gewordenes Meer – als Metamorphose stark kalzithaltiger Meeres-Sedimente unter starkem Druck und hoher Temperatur vor 30 Millionen Jahren zu den apuanischen Alpen emporgehoben.

Das Naturerleben zu Fuss könnte nicht abwechslungsreicher sein: Der Bezug zum Meer besitzt bei allen Wanderungen ein faszinierendes Moment, sei es im apuanischen Gebirge mit grandioser Aussicht oder auf den einsamen Wegen an den Steilküsten. Auch ein kleines Stück des Rompilgerwegs wird unter die Füsse genommen. Die gemütlichen Wanderungen von zwei bis drei Stunden sind von besonderem Reiz und die ausgesuchten Wegstrecken gehören zu den schönsten der Gegend. Es werden kulturell einladende Orte wie Carrara, Pietrasanta, Portovenere besucht sowie ein lokales, ausgezeichnetes Weingut.

Carrara ist weltweit der wichtigste Marmorlieferant. Die Geschichte der Marmorgewinnung und Verarbeitung wird in dieser Woche anschaulich erfahrbar: Der Abbau in den Bergen in seinen enormen Dimensionen, die riesigen Kavernen unter Tag, der Transport und die Verschiffung in die ganze Welt. Der feinkristalline, weisse Statuario von Carrara gehört seit den Zeiten Michelangelos zu den beliebtesten Marmorsorten bei den Bildhauern. Wir besuchen Marmorwerkstätte und diskutieren mit Künstlern über die Freuden und Tücken der Marmorbearbeitung. Da liegt ein geistiger Ausflug in die Philosophie der Ästhetik nah: Wer möchte, kann sich beim Anhören kurzer Referate in ganz unterschiedliche philosophische Positionen bezüglich „Kreativität und Kunstwerk“ vertiefen oder gar ein gemeinsames Gespräch zur Frage wagen, was Kunst denn nun sei.

Die Unterkunft "La Castellana" in den Hügeln mit Blick zum Meer ermöglicht einen komfortablen und auch kulinarisch überzeugenden Aufenthalt. Das Hotel ist idealer Ausgangspunkt für die verschiedenen Unternehmungen dieser Woche.

6. - 13. Juni 2015, max. 14-16 Teilnehmende.

  • Impressionen
  • Unterkunft
  • Programm
  • Daten/Kosten
  • Anreise
  • Leitung

Neben diesen Impressionen findet sich bei Unterkunft weiteres Bildmaterial zu Anwesen und Umschwung unseres Übernachtungsortes und bei Programm Details zu den Unternehmungen dieser Woche.

Die Unterkunft „La Castellana“ (****), eine ehemalige, nun erweiterte Villa liegt etwas erhöht in den Hügeln mit Blick bis zum Meer. Am Morgenbuffet können sich die Teilnehmenden ein Lunchpaket für unterwegs nach eigenem Gusto zusammenstellen. Kulinarisch weiss die in der Umgebung gut bekannte Küche viel zu bieten: Jeden Abend kann zwischen drei verschiedenen Antipasti, Primi, Secondi und Dolci gewählt werden. Immer eine Auswahl zwischen Fisch- und Fleischgerichten. Eine schöne Selektion lokaler Weine (neben denen aus ganz Italien) begeistert die Weinfreunde.

Samstag: Am späteren Nachmittag Fahrt mit Minibus von Genua bzw. La Spezia zu unserem Aufenthaltsort oder Anfahrt mit eigenem Fahrzeug - Willkommensapéro.

Sonntag: Thematische Einführung in die Marmorverarbeitung und Wanderung in den Marmor-Bergen mit überwältigendem Blick in die Abbaugebiete.

Montag: Zu Fuss an der Küste entlang auf einsamen Wegen mit Blick über Felsen und Meer. Einführung in verschiedene Kunsttheorien.

Dienstag: In den Marmorbrüchen von Carrara, Besuch einer riesigen Marmor-Kaverne unter Tag sowie der Altstadt von Carrara mit ihren vielen Bezügen zum Marmor.

Mittwoch: Unterwegs auf einem Stück des Rompilgerweges durch einsame Hügel und Dörfer. Besuch eines Weingutes und Degustation der exzellenten Weine von autochtonen Rebsorten.

Donnerstag: Besuch von Pietrasanta mit verschiedenen Marmorwerkstätten und Gespräch mit Künstlern über die Freuden und Tücken der Marmorbearbeitung. Betrachtungen zu philosophischen Theorien der Ästhetik.

Freitag: Wanderung entlang einer phantastischen Steilküste zum Hafenort Portovenere.

Samstag: Abschied und Rückfahrt in die Schweiz.

6. - 13. Juni 2015, max. 14-16 Teilnehmende.

Die Kosten betragen pro Person und Woche Fr. 1'880.- ab Genua/La Spezia. Im Preis inbegriffen sind Unterkunft im Doppezimmer, Vollpension mit Frühstücksbuffet, individuelles Lunchpaket für unterwegs, mehrgängiges Abendessen (exkl. Getränke), sämtliche Ausflüge, Führungen, Eintritte, Leitung, Minibus; Einzelzimmerzuschlag Fr. 40.- pro Nacht.

Die Teilnehmenden erhalten detaillierte Informationen über die Veranstaltungen der Woche sowie zur Anreise mit Zug oder eigenem Fahrzeug.

Diese Woche kann direkt hier gebucht werden: » Buchungen

Zug von der Schweiz in etwa 6-stündiger Fahrt bis Genua bzw. La Spezia, wo die Teilnehmenden empfangen werden oder Anreise mit eigenem Fahrzeug direkt zum Ferienort. Es stehen uns zwei Minibusse zur Verfügung.

Die Leitenden, Christina Inauen und Roman Günter, geben zu dieser Carrara-Woche gerne weitere Auskünfte:

Telefon Schweiz: +41-55-210 97 77

Telefon Italien: +39-366-433 02 53    oder

Telefon Italien: +39-366-433 02 54

Mail/Internet-Anfragen: » Anfragen